Sozialpolitik:

Als Sozialarbeiter liegt mir dieses Thema besonders am Herzen. Auch in einem reichen Land wie der Schweiz gibt es viele Menschen, welche sich oftmals unverschuldet in schwierigen Lebenslagen befinden. Ich sehe es als fundamental wichtig an, dass in unserer Gesellschaft niemand zurückgelassen wird. Wir verfügen über das Fachwissen sowie die finanziellen Möglichkeiten, um alle Menschen in unserem Land aufzufangen. Hierzu braucht es sichere Renten, faire Löhne und hochwertige Angebote für Krisensituationen.

Gesundheitspolitik:

Das Gesundheitswesen bildet eine zentrale Säule unseres Landes. Die Fachpersonen leisten hervorragende Arbeit und das trotz herausfordernder Arbeitsbedingungen. Die konsequente Umsetzung der Pflegeinitiative hat nun höchste Priorität, um eben jene beruflichen Rahmenbedingungen zu verbessern. Es braucht zwingend Anpassungen bei den Löhnen, bei der Ausbildungsunterstützung, bei der Arbeitsbelastung sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Bildungspolitik:

Eine gute Ausbildung ist in meinen Augen der Schlüssel zu Chancengerechtigkeit und unabdinglich für eine gelingende Sozialisation in unserer Gesellschaft. Der Fachkräftemangel bei den Lehrpersonen stellt das Bildungswesen vor die Herausforderung auch zukünftig die Ausbildung junger Menschen in hoher Qualität sicherzustellen. Das Bildungswesen braucht Modernisierungen, damit auch in Zukunft geeignete Lehrpersonen ausgebildet und gefunden werden können. Zudem erachte ich es als zentral, dass die Schulsozialarbeit an Schulen gestärkt wird.

Internationale Zusammenarbeit:

Die europäische Union ist unsere wichtigste Handelspartnerin und unsere nächste Verbündete. Bei allen Unterschieden verbindet uns auch Vieles und sowohl Europa als auch wir profitieren von einer konstruktiven Zusammenarbeit. Es ist essenziell, dass endlich ein Rahmenabkommen zwischen der europäischen Union und der Schweiz abgeschlossen wird. Zudem sehe ich die Schweiz in der Pflicht Verantwortung zu übernehmen und sich bei völkerrechtswidrigen Angriffen, wie beispielsweise von Russland auf die Ukraine, klar zu positionieren.

Tobias Rettich

«Ich ergreife Partei für den Klimaschutz. Wir sind gefordert der Klimakrise entschlossen und mit
Nachdruck entgegenzuwirken.»